Kunst an der Côte d'Azur, nahe Vence

Fondation Maeght in Saint-Paul de Vence

Fondation Maeght

Nur 10 Minuten Fußweg vom malerischen Saint-Paul de Vence entfernt und ein wenig versteckt in den Pinienwäldern ist auf einer Anhöhe die Fondation Marguerite und Aimé Maeght gelegen – seit 1964 Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst (Werke von Miró, Chagall, Braque, Giacometti etc.). Der Skulpturengarten ist eine Oase der Stille. Wer einmal hier war kommt immer wieder – nicht nur wegen der wechselnden Ausstellungen.

1
Matisse-Kapelle in Vence

Matisse-Kapelle

Gut sichtbar aus Fenstern, von Balkonen und Terrassen und vom Garten von La Fontaine Vieille aus ist der kleine, jenseits des Lubiane-Tals gelegene, kleine weiße Bau mit den langgezogenen schmalen Glasfenstern und dem blau-weiß glasierten Dach: Die Chapelle du Rosaire war ab 1946 das letzte große künstlerische Projekt des Malers Henri Matisse. Für die Nonnen des ansässigen Dominikanerordens übernahm Matisse die Gesamtkonzeption der Kapelle, deren Innenraum vor allem durch das mystische Licht der Glasfenster seine besondere Atmosphäre gewinnt. Wer sich näher mit dem Werk des Künstlers beschäftigen will, sollte ergänzend das Musée Matisse in Nizza besuchen.

2
Musée Renoir, Cagnes sur Mer

Musée Renoir

1903 kauft der mittlerweile wohlhabende impressionistische Maler Auguste Renoir das drei Hektar umfassende Areal Domaine des Collettes in Cagnes sur Mer (9 km von Vence entfernt). Er errichtet dort für sich und seine Familie ein Anwesen im neo-provençalischen Stil mit Wohnräumen und zwei Ateliers. Der große Garten mit Oliven- und Orangenbäumen, Wohnhaus, Atelier und Gemäldeausstellung sind nach umfassenden Renovierungsmaßnahmen inzwischen wieder zugänglich. Wer ein Faible für die Verbindung von Natur und Kunst hat, sollte hier vorbeischauen.

3

Musée Picasso

1945/46 nutzt Pablo Picasso Teile des direkt am Meer gelegenen ehemaligen Château Grimaldi in Antibes als Atelier. Besonders reich vertreten sind seine durch das Töpferhandwerk in Vallauris inspirierten Keramikarbeiten. Picassos Malerei dieser Zeit zeugt thematisch und farblich vom Wiederfinden der Lebensfreude nach Ende des zweiten Weltkriegs. Themen wie das Mittelmeer und die mythologische Tradition der Antike verschmelzen mit seiner neuen Leidenschaft für die junge Françoise Gilot. Grandios auch: Germaine Richiers auf der Terrasse installierte Skulpturen vor tiefem Meeresblau.

4
Musée Fernand Léger in Biot

Musée Léger

Auf dem Weg nach Antibes gelegen und somit auch nur einen Katzensprung von Vence entfernt ist das insgesamt weniger besuchte, aber nicht minder hochkarätige Musée Fernand Léger in Biot. In der weltweit größten Léger-Kollektion lässt sich in überschaubarem Rahmen die Entwicklung des Künstlers von impressionistischen Anfängen über den Kubismus bis hin zur Herausbildung eines ganz eigenen, sozial engagierten Stils verfolgen, der sich großflächig, farbenfroh und sozialkritisch mit der aufkommenden kapitalistischen Gesellschaft des 20. Jahrhunderts auseinandersetzt.

5